zum Thema Frohe Zukunft

Die MitBürger haben auf Anfragen einiger Bürgerinnen und Bürger aus der Frohen Zukunft die Initiative ergriffen, etwaige Bauvorhaben rund um die Leibnizstraße zu thematisieren.

Die Frohe Zukunft Wohnungsgenossenschaft WG informierte heute bei Facebook wie folgt:

„Wir machen mit dieser Stellungnahme deutlich, dass es keinen Abriss von Wohngebäuden in der Frohen Zukunft geben wird. Die „MitBürger“ beziehen sich auf ein Stadtteilentwicklungskonzept und eine Machbarkeitsstudie, die in dieser Form von uns nicht umgesetzt wird! Die Bewohner*innen unserer Bestandsgebäude in der Frohen Zukunft haben demnach keinen Anlass zur Sorge.“

Stellungnahme der Wählervereinigung MitBürger:

„Wir als MitBürger freuen uns sehr über die Klarstellung der FROHE ZUKUNFT Wohnungsgenossenschaft eG. Viele Bürger sind an uns herangetreten mit Befürchtungen und konkreten Kenntnissen der Vorplanung für dieses Großprojekt. Die Verwaltung gab öffentlich auf unsere Anfrage hin im April 2019 bekannt, dass es zu diesem Vorhaben Ende des Jahres einen Bebauungsplan geben wird.

Daher sehen wir es als wichtig an, uns politisch dazu zu positionieren und klar zu sagen, dass wie ein solches Projekt in den bisher uns bekannten Rahmen nicht unterstützen würden. Es ist erfreulich, dass die WG Frohe Zukunft anscheinend nun selbst eine konkretere Information zu den Planungen bekannt gibt und somit auf die entstandenen Fragen reagiert. Wir hoffen, dass wir am 25.5. zu unserem geplanten Treffen mit weiteren Klarstellungen zu den Planungen diskutieren können.

Dennoch fordern wir von der Wohnungsgenossenschaft nicht nur eine Positionierung zu diesen konkreten Vorplanungen, sondern auch eine klare Aussage zu den Vorhaben im gesamten Quartier und die frühestmögliche Information und Einbindung der Anwohner in die Überlegungen.“